Warning: include_once(analyticstracking.php): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/html/geosatde/templates/business-portal25/index.php on line 42

Warning: include_once(): Failed opening 'analyticstracking.php' for inclusion (include_path='.:/usr/share/php') in /var/www/html/geosatde/templates/business-portal25/index.php on line 42
Home » Aktuelles
 

News

Katalog deutscher Raumfahrtakteure
Katalog deutscher Raumfahrtakteure (29 MB)

Wir freuen uns, Ihnen die erste Auflage des Katalogs deutscher Raumfahrtakteure (KaRA) vorstellen zu können. Unter Mitwirkung der GEOsat GmbH hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) den Katalog erstellt. Die gesamte Bandbreite im Raumfahrtsektor von Bundes- und Landesbehörden, Universitäten, Fachhochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen, Verbänden, Netzwerken und Vereinen, Unternehmen, Inkubatoren und Medien wird im Katalog deutlich.

KaRA richtet sich in erster Linie an Politiker, Multiplikatoren und Kooperationspartner sowie an Wissenschaft und Industrie raumfahrtfremder Bereiche. Der Katalog soll die Aktivitäten und Kompetenzen der deutschen Raumfahrt-Akteure übersichtlich darzustellen.

 

Aufgrund zahlreicher Anfragen möchten wir Sie zum Thema „GPS Week Number Rollover“ informieren.

Die GPS-Zeitrechnung, die am 6. Januar 1980 begann, erreicht in Kürze die Wochennummer 2048. Im Zuge dessen möchten wir Sie darüber informieren, dass dies eine Fehlerquelle für Ihre GNSS-Empfänger sein kann.

In der GPS-Nachrichtenstruktur wird die Wochennummer als 10-Bit-Wert bestimmt. Das hat zur Folge, dass sie alle 1023 Wochen (19,7 Jahre) intern auf 0 gesetzt wird.

Somit beginnt am 7. April 2019 der nächste Überlauf (GPS week rollover) zur GPS-Woche 2048.

Was muss ich bei meiner GNSS-Lösung beachten?

Vor allem bei älteren GNSS-Empfängern bzw. in älteren Firmware-Versionen können (muss aber nicht) Probleme auftreten. Am Morgen des 22. August 1999 um 2 Uhr (MESZ) führte das Erreichen von GPS-Woche 1023 zum ersten „End-of-Week Rollover“. Die GEOsat-Ausrüstungen, allen voran das GEOmeter, haben diesen Effekt unbeschadet überstanden.

Kritisch sind solche Sprünge für Steuersysteme und Industrieanlagen, die GPS-Signale als Zeitnormal benutzen.

Die GEOsat empfiehlt Ihnen, unabhängig vom Hersteller, eine aktuelle Firmware auf die GNSS-Empfänger aufzuspielen, um den bevorstehenden GPS week rollover zu berücksichtigen.

Sollten Sie dafür Unterstützung benötigen, stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung.

NAVSTAR GPS

Die letzte Charge von vier Galileo-Satelliten - GSAT0219, GSAT0220, GSAT0221 und GSAT0222 - wurde nun offiziell in Betrieb genommen. Gestartet waren die Satelliten vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana am 25. Juli 2018. Nach dem erfolgreichen Abschluss des entsprechenden Prozedere zur wurden sie nun in Dienst gestellt. Das bedeutet, dass die Galileo-Konstellation nun mit 22 Satelliten die Nutzer versorgt.

Zu den Nutzern der neuen Galileo-Signale gehören auch die GEOsat-Kunden. Die aktuellen GEOsat- Empfänger z. B. die MXbox mit mGNSS-Funktion nutzen bereits die Signale. Mit der multi constellation Technik empfangen und verarbeiten die Empfänger die Signale von bis zu 5 Satellitensystemen gleichzeitig. Die damit einhergehenden Vorteile liegen auf der Hand:

  • Messungen sind in urbanen oder bewaldeten Gebieten mit Abschattungen möglich und
  • eine hohe Genauigkeit und Zuverlässigkeit der Ergebnisse.
Copyright ©GSA

Forschung und Entwicklung 2018

 

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft würdigt die GEOsat für ihre langjährige und erfolgreiche Forschungstätigkeit mit dem Gütesiegel „Innovativ durch Forschung".
Seit Gründung der GEOsat GmbH im Jahre 1985 beteiligen wir uns an zahlreichen Forschungsprojekten mit dem Schwerpunkten GNSS, Telematik, Sensorik und Geoinformation. Unser vielseitiges Innovationspotential ist die Grundlage für die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen, stets eng am Projekt und am Kunden.
Der Stifterverband ist seit 1920 die Gemeinschaftsinitiative von Unternehmen und Stiftungen, die als einzige ganzheitlich in den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Innovation berät, vernetzt und fördert.

Die nebenstehende aktuelle Meldung aus der Lokalpresse zeigt es wieder, moderne Telematik hilft beim Schutz vor Diebstahl bzw. bei dessen Aufklärung. Die top aktuelle Telematiklösung aus unserem Hause das System GEObox smart, bietet eine Vielzahl von Funktionen die u. a. geeignet sind für Alarmmeldungen:

  • Alarm beim Verlassen eines definierten Bereiches (Geofence),
  • Alarm bei Bewegung außerhalb eines definierten Zeitfensters,
  • Alarm bei Bewegung des Fahrzeuges (auch ohne GPS),
  • Alarm beim Abklemmen des Bordnetzes.

Die Wertschöpfung unseres Systems GEObox smart geht weit über den Diebstahlschutz hinaus. Informieren Sie sich, rufen Sie an.